WeCreate

Welcome! 👋

Discover exciting ideas and organise your team work within the WeCreate network.

Article
a month ago

Dank Fürsprache von Susann Rüthrich kommen Steine ins Rollen

Wenn das König Johann wüsste: Ein zweites Mal stehen im Moment Handwerker verschiedenster Gilden in den Startlöchern, um sein einstiges Schloss aus einem langjährigen Dornröschenschlaf zu erwecken. Die Rede ist von einem klugen sächsischen König und jenem architektonischen Kleinod in Jahnishausen nahe Riesa, in das sich seine Majestät u.a. zurückzog, um Dantes „Göttliche Komödie“ ins Deutsche zu übertragen.

I

Inka Engler

Accademia Dentesca Jahnishausen

In einem ersten Bauabschnitt war es dem Verein „Accademia Dentesca Jahnishausen“ gelungen, das völlig marode spätgotische Dach des Westflügels wieder in Ordnung bringen zu lassen. Nun steht der 2. Bauabschnitt an, und er wäre nicht möglich gewesen ohne das Engagement von Susann Rüthrich: Dank ihrer vehementen Fürsprache flatterte dem Verein ein Fördermittelbescheid des Bundes ins Haus, der genau 214.522 € an Unterstützung ausweist. Die zusätzlichen 139.000 € vom Land ermöglichen, dass Dachdecker und Zimmerer, Tischler und Restauratoren noch 2020 an die Arbeit gehen können.

Ist erst das morsche Dachgebälk erneuert und nun auch das Dach des Ostflügels neu eingedeckt, kann endlich kein Wasser mehr in die kleine Kapelle darunter dringen, deren Malereien unbedingt erhaltenswert sind. Zum Vorschein kommen sollen auch wieder Jahrhunderte alte kleine Dachzimmer der einstigen Dienerschaft der königlichen Familie. Holzwände und -türen haben einen Schlossbrand vor über 50 Jahren auf wundersame Weise „überlebt“. Bis Ende 2021 soll dieser zweite Bauabschnitt voraussichtlich abgeschlossen sein. Dann wird auch die Fassade repariert sein und das Schloss wieder wie ein Schloss aussehen.

Dass aber auch jetzt schon Leben in die altehrwürdigen Gemäuer einzieht, dafür sorgt die Accademia Dantesca als heutiger „Schlossherr“ bereits seit Jahren: Kleinkunst, Konzerte und Führungen durch das Schloss bereichern die ländliche Kulturszene. Und ganz im Geiste Johanns schwebt der Accademia, ihren UnterstützerInnen in Bund und Land als auch vielen SpenderInnen vor, dieses anheimelnde Schloss nach und nach zu einem Kleinod eines geistreichen humanistischen Gedankenaustauschs werden zu lassen. Was kann uns ganz aktuell Besseres passieren, als dass sich museale Anmut verbindet mit Zukunftsgedanken voller Würde und Menschenliebe?

Leisure
Culture

Riesa, Deutschland